Das cQ-Vorgehensmodell für Anforderungsmanagement

Viele Blickwinkel, eine optimale Lösung

Das conceptQ-Vorgehensmodell für Anforderungsmanagement ist einzigartig. Seine Wurzeln hat es in der Forschung und Lehre. Schwerpunkt ist die reibungslose Synchronisation zwischen Fachbereich und IT-Entwicklung, eine Kommunikationslücke, die bis heute regelmäßig IT-Projekte ins Wanken bringt.  Die conceptQ führte dieses Modell in die Praxis, hat es „geländegängig“ gemacht und bringt damit Übersicht sowie Struktur in die Konzeptionierung.

Haben Sie schon einmal versucht, einen Apfel zu beschreiben, ohne die Begriffe „süß“ und „saftig“ zu verwenden. Der Maler kann damit  großartige Bilder malen, aber eine Darstellung, die den Geschmack außen vor lässt wird immer nur die halbe Wahrheit abbilden.

So verhält es sich auch mit IT-Projekten. Im Zentrum der Betrachtung stehen sieben Blickwinkel, die sich immer um dieselbe Sache drehen, sie aber aus verschiedenen Seiten beleuchten. So wird Ihr IT-Projekt exakt ausgeleuchtet. Und alle Projektbeteiligten sprechen die gleiche Sprache. Der besondere Vorteil dabei: Ändert sich ein Blickwinkel, ändern sich alle anderen gleich mit.